Pflegeverlaufsszenarien

Sie sind hier: Homepage » Pflegeverlaufsszenarien

Digitalisierung kann zu einer wesentlichen Arbeitserleichterung insbesondere von administrativen Leistungsprozessen führen. Das Pflegeberufegesetz trägt diesem Bedarf auch Rechnung, indem auf die Nutzung der neuen Technologien und die „Zuhilfenahme digitaler Dokumentationssysteme“ verwiesen wird. In der schulischen Pflegeausbildung findet ihre Anwendung aber bisher kaum statt.

Digitale Pflegedokumentation steht im engen Zusammenhang mit der Entwicklung pflegefachlicher Kompetenzen. Sie soll den Pflegealltag einfacher, besser und rationeller machen. Sie verändert aber auch die Kommunikationsstrukturen, wenn analoge Kommunikationen durch digitale ersetzt werden. Sie bedarf der zunehmenden Etablierung einer professionellen Fachsprache und muss die hohen Anforderungen des Datenschutzes und der Patientensicherheit berücksichtigen.

Das virtuelle Pflegeunternehmen CareVi gGmbH bietet eine geeignete Lernumgebung, um pflegefachlichen mit digitalen Kompetenzerwerb zu verknüpfen.

Aufgaben der Schüler*innen

  • sie erkunden das virtuellen Pflegeunternehmen CareVi gGmbH;

  • sie wenden die Grundfunktionen der Pflegedokumentation an;

  • sie führen im Rollenspiel ein Aufnahmegespräch und dokumentieren die erhobenen Daten in ProfSys;

  • sie legen den aufzunehmenden Bewohner / die aufzunehmende Bewohnerin in der digitalen Pflegedokumentation an;

  • sie führen die Strukturierte Informationssammlung (SIS) durch, erstellen mit Unterstützung von ProfSys die bedarfsorientierten Assessments, erstellen auf der Grundlage der erhobenen Informationen die Maßnahmenplanung und entwerfen eine bewohnerorientierte Tagesstruktur in ProfSys ;

  • sie werden mit Vorkommnissen und Ereignissen unterschiedlicher Schwere im Pflegeverlauf konfrontiert, auf die sie fachlich adäquat zu reagieren haben;

  • sie nehmen auf der Grundlage des veränderten Pflegestatus eine Neueinschätzung des Pflegegrades mit Hilfe von ProfSys vor;

  • sie erhalten das Protokoll einer Pflegevisite als abschließende Bewertung ihres Vorgehens.

Kursorganisation

Das Schulprojekt wird von uns fachlich begleitet und und von Lehrpersonen der Pflegeschule verantwortlich durchgeführt. Wir führen die verantwortliche Lehrperson und die Schüler*innen in CareVi gGmbH und die Software „ProfSys“ ein. Wir stellen die Lernszenarien der Pflegeverläufe zur Verfügung und instruieren die Lehrpersonen über ihre Handhabung. Bei Problemen und Fragen stehen wir zur Verfügung.

Das Projekt umfasst für die Schüler*innen einen Stundenumfang von 20 Unterrichtsstunden.
Ein Block (4 Stunden) dient der Erkundung von CareVi gGmbH und Einführung in ProfSys. Im nächsten Block nehmen die Schüler*innen ihre/n Bewohner/in auf. Die verbleibenden Unterrichtstunden sind zur Bearbeitung der Pflegeereignisse vorgesehen.

Kosten

Die Kosten für das Schulprojekt betragen für eine Klasse (max. 25 Schüler*innen) 2.680,00 € (zzgl. MwSt.).
Folgeprojekte werden mit 2.410,00 € (zzgl. MwSt.) berechnet.
Zusätzliche Kosten können entstehen, wenn weitere Unterstützungsleistungen in Anspruchgenommen werden.

Weitere Informationen

Sind Sie an einem individuellen Angebot interessiert? Dann schreiben Sie uns: roland.lapschiess@carevi-learning.de